Worum geht es?

Die Fakultäten erhalten mehr Selbstverantwortung für ihr Kerngeschäft und die Universitätsleitung konzentriert sich stärker auf die strategische Weiterentwicklung aus gesamtuniversitärer Perspektive.

Die UZH stellte ihre Führung auf eine breitere Basis, bestehend aus 14 Verantwortungsbereichen – sieben UL-Bereiche und sieben Fakultäten. Die Fakultäten übernehmen unter der Führung der Dekaninnen und Dekane zusätzliche Kompetenzen für die Steuerung und Integration des Kerngeschäfts: Forschung und Lehre, Weiterbildung und Dienstleistungen. Die Universitätsleitung erhält stärkere strategische Kraft zur Gestaltung fakultätsübergreifender Rahmenbedingungen und gesamtuniversitärer Herausforderungen.

Umsetzung

Die Erneuerung des Führungssystems der UZH wurde 2018 beschlossen und dessen Umsetzung erfolgte zweistufig. Das erste Umsetzungspaket wurde per 1. August 2018 vollzogen und beinhaltete die neue Zusammensetzung der Universitätsleitung sowie die Umbenennung der Prorektorate. Die weitere Umsetzung erfolgte im Rahmen des Programms «Governance 2020+» mit Inkraftsetzung per 1. August 2020.